Frauenrechte sind Menschenrechte: Bücher zum Weltfrauentag

Brauchen wir Feminismus heute noch?  Ja, sagen diese beiden Bücher laut und deutlich:  Rebecca Solnits Essay-Band „Wenn Männer mir die Welt erklären“ (im Original: „Men explain things to me“) und „Die Hälfte des Himmels“ („Half the Sky“) von Nicholas D.Kristof und Sheryl WuDunn, das Frauenleben und -leiden rund um den Globus vorstellt und beim Namen nennt. … Mehr Frauenrechte sind Menschenrechte: Bücher zum Weltfrauentag

Vorlesen? Das machen die anderen.

Warum gibt’s in Aschaffenburg eigentlich so wenige Lesungen von überregional etablierten (Roman-)Schriftstellern? Die Stadtbibliothek, das Kulturamt, die Buchhandlungen, die örtliche Kabarettbühne, die Volkshochschule – niemand stellt ein ansprechendes literarisches Programm auf die Beine. Rühmliche Ausnahmen gibt es, aber auffallend selten. In Aschaffenburg gebe es halt einfach kein Publikum für Texte, die nicht gerade ins Genre des Lokalkrimis … Mehr Vorlesen? Das machen die anderen.

Grammophon und Käsebier

Was für eine großartige Idee: Die Texte und die Musik der späten 20er-Jahre zusammenzubringen, das Berlin und die Welt, den Wahnsinn und die Wirren dieser Zeit zurückzuholen: Jo van Nelsen tut das mit seinen Grammophon-Lesungen; am Dienstagabend tat er es im Aschaffenburger Kirchnerhaus am Hauptbahnhof. „Käsebier erobert den Kurfürstendamm“ heißt das Buch, aus dem der Schauspieler und … Mehr Grammophon und Käsebier

Musik von hier: Pookah & The Faeries

Immer wieder schön, eine gute Band zu entdecken –  und wenn diese Band dann auch noch ganz in der Nähe zu Hause ist, dann ist das Glück ja fast schon perfekt. Deshalb gehört die Bühne heute Pookah & The Faeries, die vergangene Woche mit The Wild Rumble im Aschaffenburger Stadttheater gespielt haben. Pookah, das ist der schottische Sänger und … Mehr Musik von hier: Pookah & The Faeries

Bücher über Bücher

Weil man auf der Welt nicht alles lesen kann,  gibt es sie: Bücher über Bücher. Gemeint sind  nicht Romane über Bücher, Buchhandlungen, Schriftsteller. Sondern Bücher,  die  auf mehr oder weniger unterhaltsame Art andere Bücher vorstellen, die Geschichte geschrieben haben. Nachschlagewerke, die den Kanon vorstellen, erklären, und vielleicht sogar das, was wir unter „Kanon“ verstehen, herausfordern und erweitern. Zwei dieser Werke vergleiche ich … Mehr Bücher über Bücher

Good Girls Revolt

oder: Die Sechziger sind noch nicht vorbei Als ich auf Amazon Prime kürzlich die Serie Good Girls Revolt entdeckt habe, war ich begeistert. Es geht darin um eine Gruppe von Frauen, die in einer Zeitschriften-Redaktion im New York der späten 60er-Jahre um Gleichberechtigung kämpft. Es ist keine fiktive Geschichte: In der amerikanischen Zeitschrift Newsweek durften … Mehr Good Girls Revolt

Am Rande der Geschichte: The Girls von Emma Cline

„Da passiert ja gar nichts“:  Dieser Satz ist schnell gesagt über Emma Clines Roman The Girls, erschienen im Hanser Verlag. Tatsache, wer hier blutige Details über die Manson-Morde erfahren will, wird enttäuscht. Doch wer sich auf die Psychologie hinter dem Mythos einlässt, liest einen faszinierenden, atmosphärisch dichten, einen fesselnden Roman. Die Morde sind die unterliegende Katastrophe, auf die die Handlung unweigerlich zusteuert. Doch Emma … Mehr Am Rande der Geschichte: The Girls von Emma Cline

Vor der Frankfurter Buchmesse…

Die Frankfurter Buchmesse steht vor der Tür und zugegeben: die Spannung hält sich in Grenzen. Zu viele alte Bekannte haben sich angekündigt, zu viele der üblichen Verdächtigen.  Viele Namen, auf die man sich hätte freuen können, sucht man im Veranstaltungskalender vergeblich. (Ralf Rothmann? Matthias Brandt? Saša Stanišić?) Internationale Größen scheinen dieses Jahr schon gar kein gesteigertes Interesse am … Mehr Vor der Frankfurter Buchmesse…

Im Kino: Tschick

Fatih Akin hat endlich wieder einen neuen Film gemacht – und noch dazu einen, dem man auf dem deutschen und internationalen Markt herzlich viel Erfolg wünschen mag. Denn „Tschick“, verfilmt nach dem gleichnamigen Roman von Wolfgang Herrndorf, macht Spaß und ein bisschen nachdenklich, trifft den bittersüßen Sound einer Jugend, wie sie jeder gern (gehabt) hätte und … Mehr Im Kino: Tschick

Hier spielt die Musik: Stramu in Würzburg

Das Würzburger Stramu gibt’s seit 13 Jahren – und in diesem Jahr war es einfach perfekt. Ein Tag wie im Bilderbuch war zumindest der Samstag: Würzburg hat sich im Spätsommerlicht herausgeputzt, der Himmel strahlt blauestens, die Musiker sind aus allen Ecken des Landes und der Welt angereist, um auf den Straßen und Plätzen der Stadt … Mehr Hier spielt die Musik: Stramu in Würzburg